Mit dem Produkt des Monats Stammkunden binden und Neukunden gewinnen

von | 2. November 2018 | Marketing verbessern | 0 Kommentare

Ihr möchtet euren StammkundInnen regelmäßige Aktionen bieten und gleichzeitig euer Sortiment in Bewegung halten? Und für NeukundInnen soll auch etwas dabei sein? Dann ist ein Produkt des Monats genau das Richtige für euer Marketing!

Mit dem Produkt des Monats Stammkunden binden und Neukunden gewinnen

von | 2. November 2018 | Marketing verbessern | 0 Kommentare

Ihr möchtet euren StammkundInnen regelmäßige Aktionen bieten und gleichzeitig euer Sortiment in Bewegung halten? Und für NeukundInnen soll auch etwas dabei sein? Dann ist ein Produkt des Monats genau das Richtige für euer Marketing!

Das Bild an der Wand…

Kennst du das? Seit Jahren hängt bei dir immer das gleiche Bild an der Wohnzimmerwand. Das ist schon lange dort. Deswegen nimmst du es gar nicht mehr wahr. Jetzt kommst du aber eines Tages nach Hause – und da hängt plötzlich ein anderes Bild! Du hast noch nicht einmal die Jacke richtig ausgezogen, da ist es dir schon aufgefallen. Es hat sofort deine Aufmerksamkeit erregt.

Was bedeutet dieses Phänomen für uns im Einzelhandelsgeschäft?

  1. Haben wir wenig bis keine Zirkulation in unseren Regalen und Schaufenstern, sinkt unsere Attraktivität. StammkundInnnen werden weniger bis schlimmstenfalls gar nicht mehr zu uns kommen. Ihnen fehlen schlicht die Anreize. Ladenhüter prägen unser Erscheinungsbild.
  2. Schaffen wir es jedoch, stets neue Aufmerksamkeit durch wechselnde Sortimente und Warenpräsentationen zu erzeugen, bleiben wir interessant für unsere KundInnen.

…bleibt immer anders…

Ein Weg, um diesen kontinuierlichen Wechsel zu erreichen ist es, unsere Regale umzuräumen. Wir erreichen damit, dass unsere KundInnen unser Geschäft immer wieder neu erkunden. Sie entdecken dann übrigens Artikel als „neu“, die schon länger da sind. Einfach, weil sie in einem anderen Kontext dekoriert sind oder schlicht an einer anderen Stelle stehen.

Achtung! Umräumen gilt ausschließlich für non-food!

Wenn ihr nicht gerade frisch renoviert habt, umgezogen seid oder das Sortiment grundlegend verändert habt, vermeidet es, eure StammkundInnen mit regelmäßig wechselnden Regalplätzen für deren Lieblingskaffees zu „überraschen“. Erinnerst du dich an deinen letzten Besuch im Supermarkt, als du keines deiner Lieblingsprodukte mehr gefunden hast,  weil alle Regale umgeräumt waren?

…mit dem Produkt des Monats!

Ein anderer Weg ist das „Produkt des Monats“. Hierbei wird jeden Monat ein Produkt oder eine bestimmte Produktgruppe in den Fokus gerückt. Meistens handelt es sich um (neu eingeführte) Lebensmittel, aber auch Handwerks-Sortimente können so beworben werden.

Deine Zutaten für diese Marketingaktion:

  • Planung: Legt für mehrere Monate im Voraus fest, welche Artikel wann und wie beworben werden sollen.
  • Einkauf: Haltet ausreichende Stückzahlen bereit.
  • Preisnachlass: Bietet Rabatte an, z.B. 10% im non-food Bereich.
  • Aktionsfläche: Präsentiert das Produkt des Monats im Schaufenster und auf einer Sonderfläche im Laden.
  • Marketing: Bewerbt die Aktion auf allen Kanälen (Flyer, Plakat im und vor dem Laden, online) im gleichen Design.

Weitere Aspekte zum Produkt des Monats findest du im Artikel “Marketingaktionen planen”.

Klicke auf eines der Bilder um die Galerie zu öffnen und die Beschreibungen zu lesen.

Auf den Homepages der Weltläden findest du weitere Informationen zu den jeweiligen Aktionen:

Extra-Tipp: Für mehr Ideen, suche einfach bei Google nach “Weltladen Produkt des Monats“.

Klicke auf eines der Bilder um die Galerie zu öffnen und die Beschreibungen zu lesen.

Auf den Homepages der Weltläden findest du weitere Informationen zu den jeweiligen Aktionen:

Extra-Tipp: Für mehr Ideen suche einfach bei Google nach “Weltladen Produkt des Monats“.

Die Aktion „Genießer-Produkt des Monats“ vom Weltladen Zeichen der Zeit im Portrait

Berlin, Prenzlauer Berg. Untypisch für einen Weltladen haben die Berliner vom Weltladen Zeichen der Zeit einen niedrigen Anteil von Lebensmitteln am Gesamtumsatz. „Viele Leute, die hier vorbeigehen, ahnen nicht, dass wir Lebensmittel haben“, berichtet Claudia Strauss bei meinem letzten Besuch. „Unser Wunsch ist, dass wir durch diese Aktionen Neukunden gewinnen. Wir wollen zeigen, dass wir interessante Lebensmittel zu bieten haben. Deshalb haben wir es „Genießer-Produkt des Monats“ genannt.“

Mindestens für 1 Jahr, gerne auch langfristig, möchten sie die Aktion etablieren. Zu den Genießer-Produkten zählen unter anderem: 

  • September: Teriyaki Sauce (Thema: vegan asiatischer Zauber zur Fairen Woche)
  • Oktober: Currypulver mittelscharf (Thema: passend zur Kürbis-Zeit sowie typisch berlinerisch zur Currywurst)
  • November: Datteln
  • Dezember: Paranüsse in dunkler Schokolade
  • Januar: Tee von Scop Ti (Die Tee-Rebellen von Gémenos in Südfrankreich setzten sich für den Erhalt ihres Werkes ein. Nach drei Jahren Besetzung und Kampf  gegen Unilever übernahmen sie 2014 die Produktion und stellen seitdem fairen Tee unter der Eigenmarke 1336 her.)

Mindestens für 1 Jahr, gerne auch langfristig, möchten sie die Aktion etablieren. Zu den Genießer-Produkten zählen unter anderem: 

  • September: Teriyaki Sauce (Thema: vegan asiatischer Zauber zur Fairen Woche)
  • Oktober: Currypulver mittelscharf (Thema: passend zur Kürbis-Zeit sowie typisch berlinerisch zur Currywurst)
  • November: Datteln
  • Dezember: Paranüsse in dunkler Schokolade
  • Januar: Tee von Scop Ti (Die Tee-Rebellen von Gémenos in Südfrankreich setzten sich für den Erhalt ihres Werkes ein. Nach drei Jahren Kampf und Besetzung gegen Unilever übernahmen sie 2014 die Produktion und stellen seitdem fairen Tee unter der Eigenmarke 1336 her.)
z

Welches war deine beste Marketing-Aktion?

Was hat deine KundInnen bisher am besten angesprochen? Welche Aktion war besonders erfolgreich?

Schreibe deine Ideen und Erfahrungen in die Kommentare oder direkt an leser@kisii.de. Gib uns auch gerne Feedback und schlage uns weitere Themen vor, über die du mehr erfahren möchtest.

Und wenn dir der Artikel gefallen hat, teile ihn bitte in den sozialen Medien und mit deinen KollegInnen. Danke für deine Unterstützung!