Michael Sommer | Kisii Fair Trade Blog

Musik im Einzelhandel – alles rund um Streaming, Gema und Co

von | 11. Februar 2023 | Marketing verbessern

Die Tür knartscht. Ich trete ein. Der Holzfußboden unter mir biegt sich und meldet mir jede kleinste Rührung zurück. Mein Gegenüber an der Kasse höre ich förmlich atmen. Was passiert hier gerade? Ich wollte doch nur einkaufen… Nun, ich bin in ein Geschäft ohne Musik eingetreten!

Musik im Einzelhandel – alles rund um Streaming, Gema und Co

von | 11. Februar 2023 | Marketing verbessern

Die Tür knartscht. Ich trete ein. Der Holzfußboden unter mir biegt sich und meldet mir jede kleinste Rührung zurück. Mein Gegenüber an der Kasse höre ich förmlich atmen. Was passiert hier gerade? Ich wollte doch nur einkaufen… Nun, ich bin in ein Geschäft ohne Musik eingetreten!

Peinliche Stille

Dieses unangenehme Gefühl, genannt „Fluchtreflex“ , überkommt mich. „Nix wie raus hier!“ denke ich – und verabschiede mich hastig von der Verkäuferin des Geschäfts. Mit dieser Situation bin ich in guter Gesellschaft. Vielen Kund*innen geht es ähnlich. Und das hat Konsequenzen für Betreiber eines Einzelhandelsgeschäfts, Restaurants oder Cafés.

Peinliche Stille entsteht leicht in Einzelhandelsgeschäften, die keine Hintergrund-Untermalung haben, z.B. durch Musik oder durch umweltbedingte Geräusche wie belebte Straßen oder Cafés. Und besonders häufig tritt sie in kleinen Geschäften mit weniger als 80 qm Verkaufsfläche auf. Die räumliche Nähe schafft eine unangenehme Intimität zwischen Verkaufspersonal und Kundin/ Kunde und führt häufig zu eben jenem Fluchtgedanken.

1. Warum Musik wichtig ist: die positive Einkaufsatmosphäre

„Offenbar lassen sich Kunden durch langsame Musik in Moll beruhigen. Durch die wohltuende Atmosphäre „schalten sie einen Gang zurück“, verweilen unbewusst länger im Laden und tätigen mehr Einkäufe.“

1. Warum Musik wichtig ist: die positive Einkaufsatmosphäre

„Offenbar lassen sich Kunden durch langsame Musik in Moll beruhigen. Durch die wohltuende Atmosphäre „schalten sie einen Gang zurück“, verweilen unbewusst länger im Laden und tätigen mehr Einkäufe.“

Music2biz zur Studie der Universität St. Gallen

1. Warum Musik wichtig ist: die positive Einkaufsatmosphäre

„Offenbar lassen sich Kunden durch langsame Musik in Moll beruhigen. Durch die wohltuende Atmosphäre „schalten sie einen Gang zurück“, verweilen unbewusst länger im Laden und tätigen mehr Einkäufe.“

Music2biz zur Studie der Universität St. Gallen

1. Warum Musik wichtig ist: die positive Einkaufsatmosphäre

„Offenbar lassen sich Kunden durch langsame Musik in Moll beruhigen. Durch die wohltuende Atmosphäre „schalten sie einen Gang zurück“, verweilen unbewusst länger im Laden und tätigen mehr Einkäufe.“

Music2biz zur Studie der Universität St. Gallen

Psychologische Untersuchungen haben gezeigt, dass Musik Kaufanreize verstärken und zu Umsatzsteigerungen führen kann. Übersetzt: Unsere Kund*innen fühlen sich bei uns wohl und kaufen gerne und mehr bei uns ein. Warum?

  • Vielleicht kennst du das Gefühl, auf Zehenspitzen durch einen Laden zu schleichen, um nicht die stille Atmosphäre und die VerkäuferInnen zu „stören“? Mit Musik können deine Kund*innen unbeschwert dein Geschäft erkunden, da sie sich weniger beobachtet fühlen.
  • Wir Menschen sprechen positiv auf Melodien und Rhythmus an. Musik erzeugt und beeinflusst Stimmungen:
    • Langsame und leise Hintergrundmusik, besonders im Tongeschlecht Moll, lässt uns Menschen länger im Geschäft verweilen und kann zu höheren Verkäufen führen.
    • Laute Musik lässt uns schneller bewegen –  also auch schneller wieder aus einem Geschäft heraus.
    • Schnelle Musik kann energetisierend wirken, die Laune anheben – und ebenfalls zu einem schnelleren Verlassen führen.
Da Kaufentscheidungen emotional getroffen werden, wirkt Hintergrundmusik als sinnliche Unterstützung deiner Ladengestaltung: mit den unterschiedlichen Tempi, Lautstärken und Tongeschlechtern verstärkst du verschiedene Stimmungen in deinem Geschäft. Hast du bspw. ein Café/ integriertes Café in deinem Ladenlokal mit einer hohen Kundenfrequenz am Mittag, können Up-Tempo-Musik und erhöhte Lautstärke dazu beitragen, den Kundendurchfluss zu erhöhen. Am Nachmittag, wenn weniger Kund*innen in deinem Geschäft sind, kannst du sowohl die Lautstärke als auch die Geschwindigkeit reduzieren. Damit fühlen sich deine Kund*innen wohler, verweilen länger und kaufen dadurch ggf. mehr bei dir.
In Gesprächen wird mir gegenüber oftmals die Sorge geäußert, Musik könne auf Kund*innen und Mitarbeiter*innen störend wirken. Tatsächlich kann Musik folgende zwei Seiten haben:

  1. Positiv: viele Kund*innen werden sich unbewusst wohler fühlen und gerne bei dir kaufen.
  2. Negativ: möglicherweise kommen Kund*innen gerade zu dir, weil sie einen Ort der Ruhe suchen und diesen bei dir finden. In vielen anderen Geschäften werden sie mit zu lauter/ unpassender Musik beschallt.

Grundsätzlich wird es immer Kund*innen – und auch Mitarbeiter*innen – geben, die sich gestört fühlen. Schließlich hat jede/r von uns ihre/seine persönlichen musikalischen Vorlieben, ein anderes Empfinden für Lautstärke und Verlangen nach Ruhe. Die beste Hintergrundmusik ist ohnehin diejenige, die wir als Kund*innen kaum wahrnehmen und an die wir uns nicht erinnern. Sie unterstützt vielmehr die Atmosphäre im Geschäft. Ola Sars von Soundtrack Your Brand beschreibt die Auswirkung von Musik folgendermaßen:

„Selbst wenn es die Kunden nicht bewusst wahrnehmen, beeinflusst die Musik in einem Geschäft, Restaurant oder sogar beim Zahnarzt die emotionale Bindung zu diesem Ort.“

Meine Empfehlung:

Falls du bisher noch keine Hintergrundmusik in deinem Unternehmen einsetzt oder diese weiter professionalisieren möchtest, halte in den nachfolgenden Informationen Ausschau nach der Lösung, die zu dir und deinen KundInnen am besten passt.

Mich persönlich überzeugt besonders Soundtrack Your Brand!

Wie du weiter unten sehen wirst, kannst du damit sehr schnell exakt die Musik abspielen, die du für diesen bestimmten Zeitpunkt wünschst – ganz einfach über die intuitive App. Dabei wählst du aus hunderten, von professionellen Musikkuratoren zusammengestellten, Soundtracks – oder du stellst dir deine mit nur wenigen Klicks zusammen.

2. Möglichkeiten für Musik im gewerblichen Raum

 

2. Möglichkeiten für Musik im gewerblichen Raum

2. Möglichkeiten für Musik im gewerblichen Raum

In der heutigen digitalen Welt wird Musik hauptsächlich per Streaming abgespielt. Die Nutzer erhalten über die Internetverbindung Zugriff auf Millionen von Musiktiteln – jederzeit und von überall. Unter den beliebtesten Streaming-Diensten befinden sich Spotify, Amazon Music oder Apple Music.

Eines haben alle gemeinsam: die Nutzung ist rein auf den privaten Bereich beschränkt (siehe Kasten). Mehr zu rechtlichen Voraussetzungen bei GEMA und Rundfunkgebühren findest du im weiteren Verlauf dieses Artikels.

 

t

Darfst du Streaming-Dienste wie Spotify im gewerblichen Bereich einsetzen?

Laut den Nutzungsbedingungen der gängigen Anbieter wie Spotify, Apple Music, Amazon Music oder YouTube Music ist die Nutzung nur für den privaten Bereich gestattet. Eine Nutzung im gewerblichen und öffentlichen Bereich ist unzulässig. Grund dafür ist, dass es sich bei der Musik um urheberrechtlich geschützte Musik handelt. Hierfür benötigen die Anbieter eine Lizenz.

Beispiel: „Wie du in unseren Nutzungsbedingungen nachlesen kannst, ist Spotify nur zur privaten, nicht-kommerziellen Nutzung gedacht. Es ist daher nicht zulässig, Spotify an öffentlichen Orten (wie Kneipen, Restaurants, Geschäften, Schulen usw.) abzuspielen.“ (Quelle: Spotify AGBs)

Grundsätzlich unterscheiden lassen sich deine Möglichkeiten für verkaufsfördernde Hintergrundmusik in GEMA-freie und GEMA-pflichtige Musik.

Im Folgenden blicken wir auf drei Streaming-Anbieter, die du für dein Unternehmen nutzen kannst – egal ob du eine Filiale betreibst oder mehrere. Die beiden Streaming-Dienstleister „Soundsuit“ aus München und „Soundtrack Your Brand“ aus Schweden sind für GEMA-pflichtige Musik lizenziert. Neben der monatlichen Gebühr für den Dienst fallen individuelle Beiträge an die GEMA an. „MUSIC2BIZ“ bietet GEMA-freie Musik an.

Anschließend schauen wir uns noch das Abspielen von Musik über Radio und über CDs an. Denn hier werde ich auch oft gefragt, wie es sich in beiden Fällen mit der GEMA verhält.

3. Soundtrack Your Brand (Option 1)

 

3. Soundtrack Your Brand (Option 1)

Über Soundtrack Your Brand

Soundtrack Your Brand aus Schweden bietet dir Millionen von lizenzierten Musiktitel. Es handelt sich um GEMA-pflichtige Musik. Die Gebühren für die GEMA sind zusätzlich an diese zu entrichten. Im Falle von Einzelhandelsgeschäften richtet sich die Höhe der Gebühr nach der Raumgröße.
So funktioniert’s:

Über die App wählst du aus den fertigen Soundtracks aus oder gestaltest deine eigenen. Du legst jeweils einfach mit ein paar Klicks fest, welche Stimmung (Mood) du dir wünschst. Die voreingestellten Soundtracks sind übrigens bereits derart umfangreich, dass sie in der Regel mehrere Tage lang dauern.

Der Clou ist zudem, dass du dir einen Plan erstellen kannst, zu welchem Zeitpunkt welcher Soundtrack abgespielt werden soll! Damit kannst du genau steuern, welche Stimmung in deinem Unternehmen zu der bestimmten Zeit hervorgerufen oder unterstützt werden soll.

Beispiel:

Du möchtest, dass sich deine Kund*innen am Vormittag schneller durch dein Geschäft bewegen und damit die Kundenfrequenz erhöht wird. Du unterstützt dies entsprechend mit energiegeladener Musik. Oder du möchtest am späten Nachmittag oder Abend die Verweildauer erhöhen, damit die Kund*innen noch etwas trinken und lässt dafür eher ruhige Musik abspielen.

Soundtrack erleichtert dir die Auswahl passender Musik enorm da du, anstatt einzelne Musiktitel auszuwählen, durch die abgestimmten Soundtracks browst oder anhand Parameter wie Genre oder Energy deine eigenen automatisch erstellen lässt – und das sehr schnell und intuitiv.

Bonus: Du kannst deine eigenen Spotify Playlists importieren.

Du kannst Soundtrack 14 Tage lang kostenfrei testen. Die monatliche Gebühr beträgt je nach Tarif ab 35 € Netto.

Klicke bitte auf eines der folgenden Bilder um die Galerie zu öffnen und die Beschreibungen zu lesen.

4. Soundsuit (Option 2)

 

4. Soundsuit (Option 2)

4. Soundsuit (Option 2)

Über Soundsuit

Bei Soundsuit (*) aus München handelt es sich um einen Streaming-Dienst mit GEMA-pflichtiger Musik. Das Angebot wird laufend um neue Titel aktualisiert und beinhaltet über 11 Mio Titel. Der entscheidende Unterschied zu anderen Streaming-Anbietern ist die automatische Musikauswahl durch ein selbst lernendes System mit dem Ziel, dass genau die zu deinem Unternehmen und deinen Kund*innen passende Musik abgespielt wird. Darüber hinaus ist Soundsuit zertifizierter Sonos Partner. Das bedeutet, dass sich Soundsuit sehr einfach einbinden lässt wenn du bereits ein Sonos Soundsystem hast.

Die Einrichtung geht in 4 Schritten schnell und einfach von der Hand, z.B. in der Android, iOS oder Windows App:

  • Um welche Art von Unternehmen handelt es sich („business Type“)?
  • Was ist deine Zielgruppe („target group“)?
  • Welche Musik Genres passen am besten zu deiner Marke/ deiner Unternehmensart („brand/business“)?
  • Welche Stimmung möchtest du erzeugen („mood“)?

Bei einigen ist eine Mehrfachauswahl möglich. Anhand deiner festgelegten Kriterien errechnet Soundsuit dann für dich passende Hintergrundmusik. Wie ausgeklügelt die Musikauswahl für verschiedene Unternehmensarten ist, kannst du dir am Beispiel von Hotels anschauen – inklusive Klangbeispielen in dem Artikel.

Der Clou ist meiner Meinung nach aber vor allem auch die Automatisierung mit ihrer eigens entwickelten Technik:

SmartMood™ ist eine Technologie, die auf der Grundlage der Daten anderer Einzelhändler in Ihrer Branche die Musikstimmung in Ihrem Geschäft während des gesamten Arbeitstages intelligent anpasst.

 

SmartMood ist eine geschützte Technik des Münchner Musikstreaming-Anbietes Soundsuit. Damit wird genau die Musik abgespielt, die zu deinem Unternehmen und deiner Zielgruppe passt - und das genau zum richtigen Zeitpunkt.
Quelle: Soundsuit

Das bedeutet auch, dass über den Tag verteilt verschiedene und zur Tageszeit passende Stimmungen erzeugt werden.

Dies geschieht insbesondere über die Geschwindigkeit der Musiktitel (angegeben auf der linken Seite mit bpm = beats per minute, also Schläge pro Minute). In der Grafik siehst du exemplarisch, welche Art von von Musik im Fitnessstudio (Gym), einer Bar oder einem Bistro über den Tag verteilt abgespielt wird.

Wie  oben im Artikel beschrieben, hat die Geschwindigkeit der Musik erheblichen Einfluss auf das Verhalten deiner Kund*innen, insbesondere z.B. auf die Verweildauer in deinem Bistro/ Café.

Fazit:

Du hast bspw. gegenüber Soundtrack your Brand mit Soundsuit außerdem den Vorteil, dass du Wochenpläne erstellen kannst und keine wertvolle Zeit mit dem Zusammenstellen oder Durchschauen von Playlists aufbringen musst. Mit über 11 Millionen und täglich aktualisierten, zertifizierten Titeln sind alle Anforderungen für deine umsatzfördernde Hintergrundmusik erfüllt – insbesondere durch die vollautomatisierte und selbstlernende SmartMood Technologie.

Das Unternehmen hat seinen Sitz in München. Du kannst die Sprache deshalb auch auf Deutsch stellen. Du kannst Soundsuit 30 Tage lang testen. Die monatliche Gebühr beträgt für einen Standort 29,00 € Netto. Für mehrere Standorte/ ein Filialsystem bietet dir Soundsuit individuelle Lösungen an.

In der Galerie findest du eine kurze Zusammenfassung:

5. MUSIC2BIZ (Option 3)

 

5. MUSIC2BIZ (Option 3)

Über MUSIC2BIZ

Im Gegensatz zu Soundtrack Your Brand und Soundsuit bietet der Münchner Streaming-Dienst MUSIC2BIZ Gema-freie Musik an. Das bedeutet, dass die jährlichen Gebühren an die GEMA entfallen und du diesen Betrag bei MUSIC2BIZ einsparst.

Du wählst aus einer großen Anzahl an Playlists, die von Musikredakteuren für die entsprechenden Verwendungszwecke (Einzelhandel, Hotel, Wellness, Friseure uvm.) zusammengestellt wurden. Weitere Besonderheit: Du findest u.a. im Blog sehr umfangreiche Hintergrundinformationen rund um das Thema Musik im Geschäft.

Neben den fertigen Playlists lassen sich auch eigene erstellen. Eingeteilt sind die Stücke in diverse Genres. Eine zusätzliche Filterung ist über das Musiktempo möglich.

Bei MUSIC2Biz gestaltest du sehr viel selbst – wenn du möchtest. Beispielsweise kannst du eigene Werbespots einbauen und zwischen die Musikstücke legen. Der Anbieter steht gerne mit Rat und Tat zur Seite und erstellt auf Wunsch auch individuelle Musikkonzepte für dein(e) Geschäft(e). Auch MUSIC2BIZ kannst du 30 Tage lang kostenfrei testen. Die monatliche Gebühr beträgt je nach Ladenfläche ab 9,90 € Netto.

In der folgenden Galerie findest du Bilder und zugehörige Beschreibungen zu MUSIC2BIZ.

6. Radio

 

Was ist eigentlich mit Radio?

Eine vierte Möglichkeit ist natürlich, ein Radioprogramm (klassisches oder Internet-Radio) abzuspielen.

Vorteile:

  • leicht umzusetzen
  • Es fallen lediglich Rundfunkgebühren und GEMA an. Gesamtbeiträge pro Jahr bei einem durchschnittlichen Einzelhandelsgeschäft mit bis zu 100 qm Fläche: 171,96 € (siehe Abschnitt „Rechtliche Voraussetzungen„)

Nachteile:

  • Radio kann leicht nerven (Werbung, Nachrichten, Musikauswahl)
  • Ausrichtung auf Zielgruppen fehlt
  • unprofessioneller Eindruck kann entstehen
  • Radio vermittelt auch ein bestimmtes Image bzw. läuft dem eigenen Image ggf. zuwider

7. CDs

 
Klassisch: CDs

In vielen Geschäften wird Musik mit CDs abgespielt. Im Weltladen sind dies in der Regel die Putumayo CDs von EXIL Musik. Es fallen hier die gleichen Gebühren wie bei Radio an: Rundfunkgebühren und GEMA.

Wir können also bei einem Weltladen von Beiträgen von 17,64 € jährlich ausgehen.

8. Deine Optionen im direkten Vergleich

 

Soundtrack your brand

GEMA-pflichtig

ab 35 €/ Monat

bietet dir...

  • Große Auswahl lizenzierter Musik
  • Du wählst aus hunderten Soundtracks aus oder erstellst eigene Soundtracks
  • Plane, wann deine Soundtracks abgespielt werden sollen
  • Bedienung über Browser/ App
  • Für einzelne Geschäfte oder mehrere Filialen geeignet
  • Bonus: Importiere deine eigenen Playlists aus Spotify
  • 14 Tage kostenfrei testen

Soundsuit

GEMA-pflichtig

29 €/ Monat

bietet dir...

  • Über 11 Millionen lizenzierter Titel
  • In nur 4 Schritten richtest du dein Unternehmen ein.
  • SmartMood™ Technologie: Soundsuit lernt selbständig und spielt genau die Musik ab, die zu deiner Marke und deinen Kund*innen passt – und das abhängig von der Tageszeit – volllautomatisch!
  • Einfache Bedienung von überall, einfach per iOS, Android App oder oldschool über den Browser
  • Für jedes Unternehmen geeignet – ob einzelnes Café oder großer Konzern mit hunderten Filialen
  • 30 Tage kostenfrei testen

MUSIC2BIZ

GEMA-frei

ab 9,90 €/ Monat

bietet dir...

  • Einziger Streaming-Anbieter mit GEMA-freier Musik. Du sparst an dieser Stelle die Gebühren.
  • Wähle aus voreingestellten Playlists oder erstelle deine eigenen
  • Integriere Werbespots in deine Programme
  • Bedienung über Browser
  • Für einzelne Geschäfte oder mehrere Filialen geeignet
  • Besonderheit: Auf Wunsch entwickelt MUSIC2BIZ  für dich ein genau auf deine Bedürfnisse zugeschnittenes Musik-Konzept
  • Besonderheit: Hintergrundwissen im Blog
  • 30 Tage kostenfrei testen
Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um Netto-Preise zzgl. Mehrwertsteuer.

9. So setzt du Hintergrundmusik erfolgreich ein

 

Die Musikauswahl

Durch die passende Hintergrund-Untermalung stärkst du die emotionale Bindung deiner KundInnen zu dir und deinem Unternehmen. Um die geeignete Musik auszuwählen, beantworte dir bitte im Vorfeld folgende Fragen:

  • Wer kommt zu mir in mein(e) Geschäft(e)?
  • Welche Stimmung möchte ich erzeugen?
  • Welche Art von Musik passt zu meinen Produkten?

Und vor allem:

  • Welche Art von Musik passt zu meinem (zukünftigen) Image?

Die Technik

Für das Abspielen von Streaming-Musik benötigst du folgendes Equipment:

  • Internetanschluss
  • Lautsprecher und Verstärker, je nach Fläche und baulichen Möglichkeiten einfache Lautsprecher oder Deckenlautsprecher. Soundsuit hat eine Kooperation mit Sonos – falls du damit schon ausgerüstet sein solltest, wäre dies einfach zu integrieren.
  • PC/ Laptop/ Smartphone/ Tablet etc. als Abspielgerät, ggf. in Verbindung mit einem Bluetooth Lautsprecher.

Mehr zur Technik kannst du in diesem Blogartikel von MUSIC2BIZ nachlesen. Welche rechtlichen Voraussetzungen wir beachten sollten, erfährst du im folgenden Abschnitt.

10. Rechtliche Voraussetzungen: GEMA und Rundfunkgebühren

 
Wenn wir in unserem Geschäft Hintergrundmusik verwenden möchten, müssen wir die rechtlichen Voraussetzungen beachten. Diese betreffen die GEMA sowie die Rundfunkgebühren (Stand: Februar 2023):

1. GEMA

GEMA

In der GEMA haben sich Komponisten und Textdichter als Urheber von Musikwerken sowie Musikverleger zusammengeschlossen. Die GEMA vertritt als Verwertungsgesellschaft weltweit die Ansprüche ihrer Mitglieder auf Vergütung, wenn deren urheberrechtlich geschützten Musikwerke genutzt werden.“ (Quelle: GEMA)
Die Höhe der monatlichen Gebühren bei der GEMA richtet sich nach der Art unseres Unternehmens und dort dann nach spezifischen Kriterien. Nehmen wir an, wir sind ein Einzelhandelsgeschäft. Dann ist es unsere Raumgröße. Im Tariffinder 2023 kannst du dich über deinen passenden Tarif informieren. Es gibt eine ganze Reihe an Tarifen. Mit unserem Einzelhandelsgeschäft – aber auch mit einem Café oder Fitnessstudio – befinden wir uns in der sogenannten Hintergrundmusik mit Tonträgern – und damit im Tarif für Unterhaltungs- und Tanzmusik mit Tonträgerwiedergabe (Tarif M-U):

  • Hier gelangst du zur Tarifübersichtsseite des Tarifs M-U
  • Das gesamte, neunseitige Tarif-Dokument findest du hier bei der GEMA
  • Nachfolgend siehst du einen Ausschnitt mit den Informationen für den Einzelhandel
Damit du den passenden Tarif für dein Unternehmen findest, gehe direkt auf die Tariffinder-Seite der GEMA
Die Gebühr für die Wiedergabe von Hintergrundmusik im Handel ist pauschal zu entrichten und ist abhängig von der Größe des Raumes.
Bei einem Weltladen können wir von einer Raumgröße bis zu 100 qm ausgehen. Bei dieser Raumgröße fällt unser Beitrag mit 97,20 € pro Jahr überschaubar aus – und ist sogar gesunken im Vergleich zum Jahr 2020 (dort waren es noch 102 €).

GEMA

In der GEMA haben sich Komponisten und Textdichter als Urheber von Musikwerken sowie Musikverleger zusammengeschlossen. Die GEMA vertritt als Verwertungsgesellschaft weltweit die Ansprüche ihrer Mitglieder auf Vergütung, wenn deren urheberrechtlich geschützten Musikwerke genutzt werden.“ (Quelle: GEMA)
Die Höhe der monatlichen Gebühren bei der GEMA richtet sich nach der Art unseres Unternehmens und dort dann nach spezifischen Kriterien. Nehmen wir an, wir sind ein Einzelhandelsgeschäft. Dann ist es unsere Raumgröße. Im Tariffinder 2023 kannst du dich über deinen passenden Tarif informieren. Es gibt eine ganze Reihe an Tarifen. Mit unserem Einzelhandelsgeschäft – aber auch mit einem Café oder Fitnessstudio – befinden wir uns in der sogenannten Hintergrundmusik mit Tonträgern – und damit im Tarif für Unterhaltungs- und Tanzmusik mit Tonträgerwiedergabe (Tarif M-U):

  • Hier gelangst du zur Tarifübersichtsseite des Tarifs M-U
  • Das gesamte, neunseitige Tarif-Dokument findest du hier bei der GEMA
  • Nachfolgend siehst du einen Ausschnitt mit den Informationen für den Einzelhandel
Damit du den passenden Tarif für dein Unternehmen findest, gehe direkt auf die Tariffinder-Seite der GEMA
Die Gebühr für die Wiedergabe von Hintergrundmusik im Handel ist pauschal zu entrichten und ist abhängig von der Größe des Raumes.
Bei einem Weltladen können wir von einer Raumgröße bis zu 100 qm ausgehen. Bei dieser Raumgröße fällt unser Beitrag mit 97,20 € pro Jahr überschaubar aus – und ist sogar gesunken im Vergleich zum Jahr 2020 (dort waren es noch 102 €).

2. Rundfunkgebühr

Rundfunkgebühr

„Zur Unterstützung des Gemein­sinns beteiligen sich Unternehmen und Institutionen an der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rund­funks. Sie zahlen den Rund­funk­beitrag entsprechend der Anzahl ihrer beitrags­pflichtigen Betriebsstätten, sozial­versicherungs­pflichtig Beschäftigten und beitrags­pflichtigen Kraftfahrzeuge. (Quelle: Beitragsservice)
Die Beitragshöhe variiert je nach der Größe unseres Unternehmens:

„Klein­unter­nehmen ohne Mit­arbeiter oder mit wenigen Mit­arbeitern zahlen niedrigere Rund­funk­beiträge als große Firmen.

Klein­unter­nehmen mit bis zu 8 Beschäftigten (Staffel 1) zahlen für jede Betriebsstätte nur einen Drittel­beitrag – monat­lich 6,12 Euro. Klein­unter­nehmen mit 9 bis 19 Be­schäftigten (Staffel 2) zahlen für ihre beitrags­pflichtige Betriebs­stätte monat­lich 18,36 Euro. Ein Kraftfahrzeug pro beitrags­pflichtige Betriebs­stätte ist beitrags­frei, jedes weitere wird mit monat­lich 6,12 Euro be­rechnet. Für jede zu­ge­hörige Betriebs­stätte ist das erste Hotel-, Gäste­zimmer oder die Ferien­wohnung beitrags­frei.(Quelle: Beitragsservice)

Haben wir einen Weltladen oder ein kleines Einzelhandelsgeschäft mit bis zu 8 Beschäftigten ohne Kraftfahrzeug, zahlen wir monatlich nur 6,12 € (jährlich 73,44 €).

Damit kommen wir insgesamt auf...

Unsere Gesamtinvestition für GEMA (97,20 €) und Rundfunkbeitrag (73,44 €) beträgt für einen Weltladen/ ein kleines Einzelhandelsgeschäft bei bis zu 100 qm Raumgröße und bis zu 8 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten 170,64 € – und damit gerüngfügig weniger als noch im Jahr 2020 (171,96 €).

11. Zusammenfassung

 

9. Zusammenfassung

 
Hintergrundmusik wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit positiv auf das Erlebnis deiner Kundinnen und Kunden auswirken. Folgende Punkte können dich bei deinen Planungen unterstützen:

  • Wer ist deine Zielgruppe? Um deine KundInnen und deren Bedürfnisse besser identifizieren zu können, erstelle bestenfalls einen „Kundenavatar„. Oder orientiere dich im Weltladen-Bereich an der SINUS-Studie und lege fest, welche Zielgruppe außer der Weltladen Kernzielgruppe „Sozialökologische“ zu dir in dein Fachgeschäft kommt bzw. zukünftig kommen soll. Wenn dich das Thema Marketing für Weltläden näher interessiert, dann schaue gerne einmal bei Katharinas Artikel vorbei.
  • Überlege dir anschließend, welche Art von Musik 1. zu deiner Zielgruppe und 2. zu deinem Image, deinen Produkten und deiner Ladengestaltung passt.
  • Wähle einen Streaming-Dienst aus. Alle drei in diesem Artikel vorgestellten Anbieter bieten dir eine kostenfreie Probe an. Arbeite bei der Auswahl mit folgenden Fragen:
    • Möchte ich freie oder lizenzierte Musik abspielen?
    • Möchte ich mir meine eigenen Playlists erstellen oder auf vorhandene Playlists zurückgreifen?
    • Welcher Anbieter ist technologisch am fortschrittlichsten? (Stand 2023 ist das Soundsuit weil du damit ein selbstlernendes und automatisches System erhältst)
    • Bei welchem Anbieter lässt sich meine Zielgruppe am besten definieren?
    • Bei welchem Anbieter ist die Bedienung für mich am besten?

Rechenbeispiel

Annahme mit : Unser Einzelhandelsgeschäft hat eine Größe von 95 qm und wird mit sechs hauptamtlich Beschäftigten betrieben.

Die Rundfunkgebühr – welche unabhängig davon zu zahlen ist, ob GEMA-pflichtige oder -freie Musik abgespielt wird – beträgt bei diesem Beispiel monatlich 6,12 € (jährlich 73,44 €). An die GEMA fallen bei GEMA-pflichtiger Musik hier zusätzlich 97,20 € jährliche Gebühren an.

  1. GEMA-freie Musik bei MUSIC2BIZ: Monatlicher Tarif ab 9,99 € (118,80 € / Jahr)). Gesamtinvestition (Rundfunkgebühr+Anbieter): 192,24 € Netto pro Jahr.
  2. GEMA-pflichtige Musik
    1. Soundtrack Your Brand: Monatlicher Tarif ab mindestens 35 € (ab 420 € / Jahr). Gesamtinvestition (Rundfunkgebühr+GEMA+ Anbieter): 590,64 € Netto pro Jahr.
    2. Soundsuit: Monatlicher Tarif 29,00 € (348,00 € / Jahr).  Gesamtinvestition (Rundfunkgebühr+GEMA+Anbieter): 518,64 € Netto pro Jahr.

Meine Empfehlung

Erstelle eine Anforderungsliste und schaue dir den bzw. die Anbieter kostenfrei an. Sofern du noch keine Hintergrundmusik verwendest, plane die Beiträge hierfür in in deinem jährlichen Werbebudget ein. Und schreibe mir gerne, wenn ich dich bei deiner Auswahl unterstützen kann.

Ich persönlich empfehle dir Soundsuit 30 Tage lang kostenfrei auszuprobieren da du damit

  • Zeit sparst (die Einrichtung geht super schnell, danach nimmt dir der Algorithmus die Arbeit ab und spielt automatisch die passende Musik),
  • den technologisch fortschrittlichsten Streaming-Anbieter, made in Germany, als Partner hast
  • sowie das beste Preis-/ Leistungsverhältnis erhältst
z

Wie kann ich dich unterstützen?

Welche Fragen sind bei dir offen geblieben? Oder welche Fragen stellst du dir gerade?

Kontaktiere mich dazu gerne per Mail an michael@kisii.de.

Und wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn gerne.

Dieser Beitrag erschien erstmals am 09. November 2018 und wurde am 11.02.2023 komplett erneuert.

* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf den Link klickst und anschließend ein Produkt dort kaufst, erhalte ich einen kleinen Teil des Kaufpreises als Provision. Der Preis für dich bleibt dabei gleich.